«Mini Farb und Dini»

Für Kinder und Jugendliche mit sehr unterschiedlichen Bedürfnissen und Einschränkungen ermöglicht der SONNENBERG alle paar Jahre eine gemeinsame Feier mit verschiedenen kirchlichen Festen. So wurden Erstkommunion, Abendmahl, Firmung und Konfirmation am Freitagnachmittag, 12. April 2019, im Rahmen des Schulbetriebes gefeiert.

Es war, wie in der biblischen Botschaft Mk 10,13, die radikale Ansage, diese 19 Kinder und Jugendlichen in die Mitte zu nehmen, ihnen Mut und Kraft zuzusprechen und gemeinsam die Geheimnisse des Lebens zu feiern.

Das Thema der Feier lautete «Mini Farb und dini», symbolisiert durch den Regenbogen. Das Zusammenspiel der Farben zeigte sich zum Beispiel ganz konkret im blinden Jugendlichen, dem mehrfach behinderten und so strahlenden Kind, die Jugendliche, welche fast nie spricht oder dem Jungen in seiner ganz eigenen Wahrnehmung und Welt.  Jeder und Jede in dieser Gemeinschaft ist unendlich wertvoll, trotz möglicher Einschränkungen, jede und jeder bringt seine ganz persönliche Farbnote in den Lebensalltag.

Daher steht die Lebens- und Schulwelt SONNENBERG auch für Bedürfnisse des Kindes, des Jugendlichen, ein und feierte in der Aula und nicht in der Kirche. Denn der Ort sollte allen bekannt und vertraut sein, ansonsten ist es für manche eine Überforderung.

Der katholische Domherr Alfredo Sacchi und der reformierte Pfarrer Thomas Habegger von seelsam* haben sich in Begegnungen mit den Eltern, Kindern und Jugendlichen und deren Situationen vertrauter gemacht. Beide zeichnen so ein hoffnungsvolles Zeichen, dass lebendige Kirche zu den Menschen geht und in ihren jeweiligen konkreten Situationen bestärkt. Folgerichtig war der Gottesdienst sprachlich einfach und der Fokus lag auf Zeichenhandlungen und konkret wahrnehmbaren Elementen wie Musik, Symbolen, Farben und Kerzen. Für die konkrete Vorbereitung und Umsetzung dieser Feier gilt der Dank aber in erster Line dem grossen Engagement von ganz vielen Mitarbeitenden und

(Gross)Eltern, welche Lieder komponiert, begleitet, gestaltet und liebevoll die Vorfreude mitgetragen haben.

 

Reto Weiss, Religionspädagoge SONNENBERG

 

 

* seelsam ist die ökumenische Seelsorge für Menschen mit Behinderung, Kanton Zug