Blindheit und Sehbeeinträchtigung

Sehbeeinträchtigungen beeinträchtigen den Alltag trotz optimaler Korrektur, wobei Blindheit die extremste Form darstellt, die durch verschiedene Ursachen entstehen kann.

Von eingeschränkter Sicht bis zur völligen Dunkelheit

Von einer Sehbeeinträchtigung oder Sehbehinderung wird gesprochen, wenn das Sehen das tägliche Leben der betroffenen Person – trotz optimaler optischer Korrektur das heisst trotz Brille oder Kontaktlinsen – stark beeinträchtigt. Die ausgeprägteste Form der Sehbeeinträchtigung ist die Blindheit. Das visuelle Wahrnehmungsvermögen fehlt ganz oder ist nur äusserst rudimentär vorhanden. Menschen können von Geburt an blind sein oder im Verlaufe ihres Lebens erblinden. Ursache kann eine Schädigung des Auges, der Nervenleitungen oder des Sehzentrums im Gehirn sein.

Jugendlicher mit Sehbeeinträchtigung konzentriert sich auf einen Bildschirm, der spezielle Aufgaben anzeigt, um seine visuellen Fähigkeiten zu unterstützen und zu trainieren.

Unser Angebot

Vielfältige Unterstützungsangebote für Sehbeeinträchtigte: Von Kindheit bis Erwachsenenalter

Das Angebot richtet sich an blinde und sehbeeinträchtige Kinder und Jugendliche von der ersten Klasse bis hin zur Integration in die Berufswelt. Ein Team aus Lehrpersonen, Rehabilitationsfachpersonen sowie Therapeut*innen unterstützt die Schüler*innen darin, die Herausforderungen zu meistern, die Sehbeeinträchtigungen mit sich bringen. Das übergeordnete Ziel besteht darin, die Kinder und Jugendlichen in ein selbstständiges, eigenverantwortliches und in die Gesellschaft integriertes Erwachsenenleben zu führen.

Zum Angebot «Sehen»

Im Angebot Sehen Plus werden blinde und sehbeeinträchtigte Kinder und Jugendliche mit einer weiteren Beeinträchtigung vom 4. bis maximal 20. Lebensjahr gefördert und begleitet. Im Mittelpunkt stehen die Klient*innen mit ihren individuellen Bedürfnissen und ihrem Entwicklungspotenzial. Sie sollen ihr Umfeld handelnd entdecken und verstehen können. Ein interdisziplinäres Team von Fachpersonen unterstützt sie dabei. Weiter ist der regelmässige Austausch mit den Eltern aber auch intern zwischen Schule und Wohngruppe zentral.

Zum Angebot «Sehen Plus»

Blinde und sehbeeinträchtigte Erwachsene die zusätzlich eine weitere Beeinträchtigung aufweisen, benötigen ein fachspezifisches und bedürfnisorientiertes Setting, um zu Lernen und sich weiterzuentwickeln. Da der SONNENBERG über das entsprechende Wissen verfügt, konnte dieses Angebot neu geschaffen werden.

Zum Angebot «Sehen Plus Erwachsene»

Dieses Angebot setzt sich aus mehreren Dienstleistungen zusammen. Rehabilitationsleistungen werden sowohl in der Integration angeboten wie auch im SONNENBERG für den Bereich Blinden- und Low-Vison-Pädagogik angeboten. Die Heilpädagogische Früherziehung (HFE) begleitet und fördert Kinder mit einer Sehbeeinträchtigung von der Geburt bis zum Schuleintritt. In der integrativen Sonderschule und Ausbildungsbegleitung werden Kinder und Jugendliche in der obligatorischen und nachobligatorischen Schul- und Ausbildungszeit bis zum Abschluss der Erstausbildung begleitet und gefördert.

Zum Angebot «Sehen Integration»

Der SONNENBERG bietet eine Vielzahl von Therapiemöglichkeiten an. Diese werden handlungsorientiert und den Bedürfnissen entsprechend eingesetzt. Das Ziel ist es, die Integration der Klient*innen in die Gesellschaft sowie die individuelle Entwicklung zu unterstützen.

Zum Therapieangebot